Weibblick - Magazin aus Frauensicht

Magazin aus Frauensicht

Weibblick Ein Projekt mit Geschichte

Willkommen zur vierten Generation von weibblick, dem Magazin aus Frauensicht! Wir  – Annette, Karin, Petra, Simone – sind inzwischen älter geworden, stehen in der Mitte unseres Berufslebens, haben Kinder (große und kleine) und Lust, das aufzuschreiben, was wir sehen, hören, erfahren, was uns wütend macht oder uns einfach nur interessiert. Lebensnah und undogmatisch.

Wir werden dabei nicht rasend schnell sein, schließlich muss es etwas zu sagen oder zu erzählen geben und dafür braucht es auch Zeit.

Den Blick zurück zugänglich machen

Niemand wartet darauf – das wissen wir. Aber wir haben auch ein kleines Erbe zu verwalten – unser Archiv. Denn unsere Geschichte beginnt nicht erst hier, sondern bereits zwei Dekaden früher, im Herbst 1992. Für die eine oder andere könnte es interessant sein, in den alten Jahrgängen zu stöbern. Lässt sich hier ein Stück Geschichte lesen, unabhängig davon, wie wir diese aus heutiger Sicht beurteilen.

Weibblick - Ein Projekt mit Geschichte

Verändern

Wir halten die Augen offen: Politisch. Klug. Und weiblich, wobei das nur heißt, dass wir Autorinnen sind. Und wir sind auch auf Ihre und Eure Blicke gespannt.

Schreibt uns, wenn wir News oder Entwicklungen aufnehmen sollen oder Ihr selbst schreiben wollt.

Wir sind gespannt, wohin sich weibblick entwickelt.